Gästebuch

Liebe Leser,

nach 659 Einträgen und 89.000 Besuchern (seit 2005) ist das alte Gästebuch leider voll gewesen und lässt sich nicht erweitern. Deshalb haben wir nun ein neues installiert, das befüllt werden möchte :-)

Alle alten Beiträge wir bei nächster Gelegenheit übertragen. Das muss leider händisch passieren, da der Anbieter des alten Gästebuchs keine Möglichkeit anbietet, die Einträge zu exportieren.

Los gehts!

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.166.236.238.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
OliOli aus Weilburg schrieb am 8. Mai 2016 um 08:15:
Moin moin Ihr Beiden, habe zufällig bei Röggli mit Nutella die Doku von Abfahrt bis Madeira im TV gesehen. Großartig was ihr da macht. Alles Gute weiterhin. Verfolge Euch über TrackerLG Oli
KaiKai aus Grünendeich schrieb am 2. Mai 2016 um 12:01:
Kann man die Bodenbretter mit Klett fixieren? Ist nur eine kleine wage Idee 😉 - Viel Erfolg bei der Heimreise und Danke für die vielen schönen Fotos, Videos und Geschichten. Cati - Du schreibst echt unterhaltsam! - LG, Kai
BerndBernd schrieb am 2. Mai 2016 um 09:22:
Hallo Ihr beiden, viel Erfolg mit dem Chartergeschäft! Das kommt schonmal auf meine Bucket-List. -Currywurst: Da kommt dann doch irgendwann der Wolfsburger durch... -Bodenbretter: Festschrauben, und an der tiefsten Stelle eine Inspektionsklappe 'reinsägen... Gruß, Bernd
SvenSven schrieb am 2. Mai 2016 um 09:12:
Hallo Ihr beiden. Es war schön eure Reise bis jetzt mitverfolgen zu können und gerade eure Zeit in Florida finde ich grandios . Viele Erinnerungen wurden da in mir geweckt. Einfach klasse. Ich wünsche euch für eure Rückreise alles gute und kommt sicher und gesund in Europa an. Ich denke Ihr habt mit eurer Entscheidung alles Richtig gemacht. Viele Grüße. Sven
Stephan KernStephan Kern aus Essen schrieb am 22. April 2016 um 08:18:
Wenn Johannes schon große Augen beum Schreibzimmer in Key West bekommen hat, dann muss er unbedingt nach Havana! Da hatte Hemmingway einen Schreibturm mit Blick über ganz Havana bis zum Meer! Super!
Ralf LangeRalf Lange aus Hamburg schrieb am 22. April 2016 um 07:59:
Ich muss gestehen, ich habe Euer Gästebuch immer etwas vernachlässigt und mich auf die Webseite und die Postings im FB konzentriert. Euer "Scheideweg" war schon sehr beeindruckend und für mich auch etwas bedrückend. Und anscheinend habt ihr nun zu einer Entscheidung gefunden ohne dass es für uns sichtbar woohm gemacht hat. Aber ihr habt euch entschieden und das ist wohl das wichtigste. Ich bin überzeugt, dass euch der Rückweg noch viele Überraschungen parat hält. Aber von einem bin ich überzeugt: mit dem was Ihr bisher erlebt habt, werdet ihr viele Dinge in Zukunft deutlich gelassener anpacken. Täte uns allen ganz gut. Und bei dem ganzen Unternehmen habt ihr, so ist jedenfalls mein Eindruck, Routine daran erhalten, mit den Umständen einschließlich euch selbst sehr ehrlich umzugehen. War das jetzt zu theatralisch? Kam mir halt so in den Sinn. Grüsse aus Hamburg und ich bleibe jetzt mehr am Ball im Gästebuch, Euer Ralf Lange aus Hamburg
Justin Drößler-KreuserJustin Drößler-Kreuser aus Cape Coral / Fort Myers , Florida schrieb am 17. April 2016 um 16:27:
Schön euch beide gesehen zu haben hier in meine heimat, ich wünsche euch ein spaßvollen sicheren reise , grüß
Kai und janineKai und janine aus Zwickau schrieb am 13. April 2016 um 08:53:
Hallo ihr zwei, klasse was ihr da macht. Wir machen das auch aber erst in 15 20 Jahren. Die Planung hat begonnen und ihr mit euren Erfahrungen und der Website könnt uns sicher dabei helfen. Mfg kai und janine(beide 39)
AchimAchim schrieb am 6. April 2016 um 03:26:
Hallo ihr Beiden, irgendwie steckt ihr ja fest...auch eure "was Kostet's" Seite wird schon länger nicht mehr aktualisiert. Das mit den 1500 Euro pro Monat funktioniert auch nicht wirklich. Wir erfassen immer noch unsere Kosten und posten diese auf Atanga.de ...und nach unserer Erfahrung ist alles etwas teurer....leider, Unter 2000 Euro für Schiff und zwei Personen ist es zumindest bis hierher, i.e. Französisch Guyana nicht zu machten.
Marek KowalskiMarek Kowalski aus Köln schrieb am 5. April 2016 um 14:14:
Bin eben erst auf eure Seite gestossen. Eine ganz tolle Reise die ihr da zusammen macht, da kann man direkt neidisch werden. Vielen Dank für die ausfühliche Dokumentation des Refit, der Kosten und aller Insider-Infos die ihr sonst so mit den Lesern teilt. Weiter so und noch alles Gute auf euerem weiteren Weg.
AndreAndre schrieb am 29. März 2016 um 23:21:
Hallo ihr Zwei, habe heute euren Beitrag "am Scheideweg" gelesen. Ihr habt bisher alles richtig gemacht. Ihr seid losgefahren! Ich war sehr betroffen von deinen Gedanken, Kati. Ich kenne diese Situation, die eigene Tochter betreffend. Eine rheumatische Krankheit vereitelte bereits getroffene Pläne für das Leben im Ausland. Nach Lehre und Studium in Europa lebt sie heute mit 25 in NZ. Auch wenn sie mir oft fehlt, weiß ich, dass sie glücklich ist, weil sie trotz der Einschränkungen nicht ihren Traum aufgegeben hat. Bleibt dran an euren Träumen. Johannes und du, ihr findet auch später einen Job. Ihr müsst für euch entscheiden, was IHR wollt. Ich wünsche dir und Johannes viel Gesundheit und alles Gute.
SabineSabine schrieb am 28. März 2016 um 17:18:
Hallo ihr zwei, wir wünschen Euch, dass ihr die richtige Entscheidung für Euch findet. Nicht zuletzt ist es ja auch die finanzielle Seite, die Entscheidungen 'erzwingt'. Gutes Gelingen und fair winds, wünscht Sabine Eure Kostenübersicht ist ja nun schon länger leer. Wir haben eine ähnliche Übersicht erstellt: http://atanga.de/?page_id=3457
Frank BarreFrank Barre aus Schwanewede schrieb am 16. März 2016 um 22:05:
Hallo Habe vor zwei Tagen euch das erste Mal durch Zufall im TV gesehen, leider nur die letzten 10 min, aber auf Youtube war der ganze Bericht noch mal zu sehen, ja und so bin ich dann auf eure Webseite gelangt. Ich wohne auf der Weserinsel Harriersand und bin selber sehr dem Wasser angetan, wobei ich mich derzeit allerding mit 200 Diesel PS. Vorwärts bewege mit einem 7,60m Motorboot. Finde euer Unternehmen absolut klasse und mutig. Ich hatte vor ein paar Jahren die Fam. Mansholt aus Oldenburg bei ihrer Weltumseglung 2 Jahre lang online begleitet und bin damals schon vor Neid fast geplatzt. Werde versuche hin und wieder bei euch am Ball zu bleiben und werde mein Motorboot verkaufen und dann kommt ein Segelboot her. Die Range mit Motorboot ist einfach zu gering. Zeit habe ich für eine Weltreise noch nicht aber das wird sich irgendwann ändern. Etwas Segelerfahrung habe ich schon. Etwas kaotisch eure Abreise aber ihr hat das Boot ja flot bekommen. Bei Marine Traffic habe ich euren aktuellen Standort gesehen. Ihr seit bei den Florida Keys, beneidenswert. Viel Spass und schönes Wetter wünsche ich euch. MFG Frank vom Harriersand
ClaudiaClaudia schrieb am 16. März 2016 um 14:32:
Hallo ihr beiden, vielen Dank für eure tollen Berichte. Seit Beginn eurer Reise verfolge ich euren Blog und bin stets gespannt darauf, Neues zu lesen. Ich selbst bin seit 25 Jahren begeisterte Seglerin und plane eine Langfahrt für die nächsten Jahre. Eine Frage habe ich an euch: Welches Logbuch führt ihr - elektronisch, oder standart - womit habt ihr gute Erfahrung gemacht? Vielleicht findet ihr ja mal Zeit mir zu antworten. Ich wünsche euch weiterhin eine tolle Reise und viele schöne Erlebnisse. Ihr seid klasse!
SabineSabine aus Pfaffenhofen schrieb am 14. März 2016 um 22:06:
Hallo Ihr Zwei, Ihr macht alles richtig.. es gibt kein falsch !Ich habe ein Seminar von Frau Birkenbiehl gesehen. Sie bietet auch Seminare zur Entscheidungfindung an. Es gibt eine einfache Methode: Du visionierst z.B.Plan A (am besten bei geschlossenen Augen),wenn deine Gedanken dabei durch andere Dinge abgelenkt werden bzw. man bei dieser Vision nicht bleibt und mit den Gedanken abschweift, heißt das meist, dass man im Unterbewußtsein diese Vision nicht mag. Egal, wie Ihr Euch entscheidet:Die zwei Jahre sind Eure ... und mit Sicherheit noch viele weitere.. Alles Gute Eure Sabine
Steffi KöhlSteffi Köhl aus Essen schrieb am 14. März 2016 um 11:41:
Hallo Ihr Zwei! Toller Beitrag auf zdf neo. Das hat mich direkt neugierig gemacht, wo Ihr momentan steckt. Wünsche Euch eine unvergessliche Zeit und genießt jeden Augenblick! Herzliche Grüße Steffi
HartmutHartmut aus Piding schrieb am 2. März 2016 um 10:25:
Ich hoffe Ihr liegt nicht im Krankenhaus in Eurer unmittelbaren Nähe u. es geht Euch gut, seid schon so lange in Miami, oder hat das einen anderen Grund?
Sabine u. RalphSabine u. Ralph aus Ludwigslust schrieb am 27. Februar 2016 um 15:51:
Hallo Ihr Zwei, Definitiv Plan A!!! Weil: Nebst der finanziellen Schiene, ist die ZEITSCHIENE eigentlich wichtiger! Unter den gegebenen Umständen und Sachzwängen ist die "relativ gemütliche" Heimreise Richtung Nord-Westen schlicht und ergreifend pragmatisch. Wir hatten ein paar Jahre Zeit, (Auszeit 4) und sind nicht um die Welt gehetzt, weil wir uns die Zeit genommen haben, quasi vor der Haustür zu Reisen. Land und Leute! Und es war immer noch zu wenig Zeit! Rund Westeuropa, eine Saison Nord, friesische Inseln, Niederlande, Channel Islands, franz. Westküste, (einfach Suuuuper) Biscaya, spanische Nordküste, Portugal- Cabo Sao Vicente, Algarve, GIB, Mittelmeer, Rhonedelta und Binnen hoch zurück nach Norddeutschland. Und DIES, alles mit ZEIT und à Detail!!! Wir haben gaaaanz bewusst getrödelt und würden die gleiche Route noch mal machen, oder z.B Donau, Schw. Meer, Bosporus, et. etc. Lange Rede, kurzer Sinn, vergesst die Binnenroute, weil Ihr da ev. locker mal etliche Tage oder Wochen vor einer defekten Schleuse hängt, die VNF lässt schön Grüssen. Alle anderen Varianten werden sich mit der ZEIT ergeben, lasst Euch nicht hetzen, mit der entsprechenden Zukunftsplanung habt Ihr Zwei zukünftig ZEIT! In diesem Sinne, alle Gute und Liebe. Sabine u. Ralph
RüdigerRüdiger aus Hückelhoven schrieb am 24. Februar 2016 um 12:47:
Liebe Cati, lieber Johannes, auch ich verfolge eure Seite schon seit fast 2 Jahren. Entscheiden müsst Ihr. Ich hatte mal das gleiche vor wie Ihr. Mein Plan sah so aus: Als ehemals selbstst. Handwerker hatte ich meine Altersvorsorge auf das 59. Lebensjahr abgestimmt. Danach wollte ich mein Geschäft verkaufen. Eine Segelyacht kaufen, mein Traum war immer die Phantom 38, und auf Weltumsegelung gehen. Jetzt bin ich 59. Es kam anders. Schon mit 46 wurde ich Berufsunfähig. Vor im selben Jahr hat mich dazu der Konkurs eines großen Auftraggebers mitgerissen, so dass ich in die Insolvenz musste. Heute lebe ich von ALG II. Nix iss mit Weltumsegelung auf der eigenen Yacht. Das nur in Kurzform, die Geschichte ist natürlich länger. Ich schreibe Euch dass um mal aufzuzeigen wie es im Leben gehen kann. Mit der Erfahrung von heute würde ich sagen „was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen“ Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel wünscht Euch Rüdiger
KerstinKerstin aus Segelnd unterwegs schrieb am 19. Februar 2016 um 15:18:
Liebe Cati, lieber Johannes, An Variante A stoert mich ganz entscheidend der letzte Satz. Es ist nichts dagegen zu sagen, wieder nach Deutschland zu segeln. Warum auch. Es ist sehr schoen dort. Aber nur, wenn man dort auch wirklich wieder mit beiden Beinen ankommt. Und sein moechte. Ich habe da so meine Zweifel. Die Chartervariante ist die, die mir am wenigsten gefaellt. Ich glaube man kann auf diesem Weg seine eigenen Traeume nicht leben. Variante D waere wohl meine. Segeln solange es euch moeglich ist. Vielleicht der Pazifik, vielleicht die grosse Atlantik Runde. Eigentlich ist das egal. Einfach an Bord leben. Wo auch immer und entlang des Weges Arbeit finden. Oft stressig, mit schmalem Budget, oft schwieriger mit Krankheit als ohne, aber "am Ende" mit einem gelebtem Traum im Gepaeck vielleicht irgendwo sesshaft werden. Oder auch nicht. Wer weis das schon. Variante D koennte auch Moeglichkeiten enthalten, von denen ihr jetzt noch nichts ahnt. Positive. (Wie naiv? Vielleicht. Sei es drum. Ich lebe seit acht Jahren an Bord. Segele mit Partner und ohne allzu festen Plan. Es geht). Variante D ist die, ohne das Fragezeichen ueber dem Kopf, (wie) kommen wir nochmal los. Oder was waere geworden wenn wir damals einfach weiter gesegelt waeren. Den Job in Hamburg wuerde ich mit Ende Zwanzig nicht entscheiden lassen. Meine chronische Krankheit (ich segele und lebe auch mit einer) auch nicht. Gerade deshalb wuerde ich umso mehr in mich hineinhoeren. Sehnsucht ist auf Dauer nicht gesund. Erfuelltes Leben schon. Und das Leben ist jetzt, heute. Eine Familie kann man auch unterwegs gruenden. Allerdings lebt man mit einigen Risiken. Rente, festes Einkommen hat man keines. Die Familie sieht man unregelmaessig, nicht alle Freundschaften ueberleben die Distanz. Tja.....A ist es glaube ich nicht, F auch nicht. E faende ich ok, wenn es fuer Euch beide stimmig ist. Aber es erscheint mir als eine traurige Entscheidung, die vorallem Cati trifft. Also auch nicht. Irgendwo zwischen B und D, ohne allzu festen Plan denke ich..... Aber egal wie ihr es macht. Ihr habt irrsinnig viel geschafft im Leben. Und erlebt. Ihr schafft auch noch mehr. Egal auf welcher Seite vom Atlantik. Alles Liebe aus Durban, Kerstin

Schreibe einen Kommentar